JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um diese Webseite korrekt darzustellen, müssen Sie JavaScript aktivieren. (How does that work?)

Jazzkeller 2013

Meine Stimme für Afrika

Den Status eines Geheimtipps haben die vom Verein „Starke Kinder“ veranstalteten Konzerte im Jazzkeller in Lübbecke längst hinter sich gelassen. Wer diese fantastische Atmosphäre im urigen Gewölbekeller mit tollen Musikern und begeistertem Publikum einmal miterlebt hat, gerät ins Schwärmen. So auch beim jüngsten Benefizkonzert: Ausgelassene Partystimmung, die mitreißt; pure Lebensfreude, der sich niemand entziehen kann.

» Link: Galerie mit Fotos zum Konzert  

„Als wir vor vier Jahren hier zum ersten Mal ein Konzert veranstalteten, schien der Jazzkeller für uns noch ein bisschen groß zu sein“, erinnert sich Vereinsvorsitzender Frank Weske an die Anfänge. Heute sei der Keller definitiv zu klein. Denn mehr als doppelt so viele Karten hätte der Hüllhorster Verein zum jüngsten Konzert verkaufen können.

Warum die Starke-Kinder-Konzerte so gut angenommen werden? Es ist die Mischung aus mitreißendem Musikprogramm, stimmungsvollen Ambiente und dem, wofür der Verein steht: seinem selbstlosen Engagement für notleidende Kinder in Burkina Faso.

„Wir finden, wir können stolz sein auf das, was wir tun und was bis heute in Burkina Faso für die Kinder dort erreicht wurde“, sagte Weske. Unter anderem hat der Verein an der Grundschule in Diabo mehr als 200.000 Mahlzeiten an Grundschüler ausgeben lassen. Ein neuer Brunnen versorgt Kinder im C.R.E.N mit sauberem Wasser. Dort in der Krankenstation erhalten Hunderte von Kindern und ihre Mütter Nahrung und medizinische Versorgung. Viele Menschen finden auch in der Krankenstation Bethanie in Fada N‘Gourma medizinische Hilfe. Das Heim für Straßenkinder „Maison Samuel“ wurde um drei Gebäude erweitert; ein viertes, ein Schlaftrakt für 20 Mädchen, ist in Planung.

„Und das ist ein Grund, das heute mal so richtig zu feiern“, gab der Vorsitzende den Startschuss zu einem großartigen Fest, das Musiker und Publikum mit Titeln von „I will Survive“ über „Papa was a Rolling Stone“ bis hin zu „Über den Wolken“ gleichermaßen begeisterte.

Mit Rock und Pop für Stimmung von der Bühne aus sorgten in diesem Jahr als Sänger Matthias Büscher, Christoph Böhne, Malte Gerling, Paula Coelho, Stefanie Tiemann, Natascha Niemann, Petra Eversmeier, Christian Hohndorf, Yvonne Fricke und Nadiya Schütte. Die Bandmitglieder unter der Leitung von Philipp Huchzermeier waren Kai Schmittmann, Uwe Trant und Benjamin Jahn.

Text: Waldemar Freitag für die NW.