JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um diese Webseite korrekt darzustellen, müssen Sie JavaScript aktivieren. (How does that work?)

Start 2007

Nov. 2007 – so fing alles an!

Schule in Diabo – zunächst skeptischer Empfang

Frank und Stefan reisten nach Afrika um sich von den Hilfsprojekten zu überzeugen, die von Antoine Michel Soubeiga ausgesucht wurden. Der Schule fehlte im Prinzip alles: Keine Schulhefte, Schulbücher, Stifte, Kreide für die Tafel – an Lineal, Geodreiecke oder Zirkel gar nicht zu denken.

 

CRENCREN – Marceline freut sich über die Unterstützung

Die Begegnung mit Marceline M'Po hat bei Frank und Stefan einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Diese Frau ist beeindruckend. Stets gut gelaunt kümmert sie sich aufopfernd um die kranken Kinder – duldet aber keine Nachlässigkeiten oder Unordnung. Mütter, die sich nicht an ihre Regeln halten, werden zurechtgewiesen.

 

 

GastfreundlichkeitGastfreundlichkeit

Trotz der Armut wurden wir sehr herzlich und gastfreundlich empfangen. Während unserer Reisen wurde uns an allen Stationen kühle Getränke, Essen und das Nationalgetränk der Landesbevölkerung von Burkina Faso, lauwarmes Hirsebier, gereicht. An die landestypische Geste - das Verschenken von lebendem Federvieh - mußten wir uns erst gewöhnen.